Das „Wansee-Protokoll“ zur „Endlösung der Judenfrage“ vom 20.1.1942

Die „Wannsee-Konferenz“ zur „Endlösung der Judenfrage“ Wann und wo auch immer eine historische Betrachtung zum Holocaust ansteht, so kommt sie an der „Wannsee-Konferenz“ vom Januar 1942 nicht vorbei. Zahlreiche Historiker und Journalisten, Reporter und Autoren haben sich in ihren Arbeiten auf diese schicksalhafte Konferenz bezogen, die damit ganz sicher zu den bekanntesten Meilensteinen des Holocaust... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Ghetto Litzmannstadt: Quittung über 1 Mark von 1940

Dem jüdischen Ghetto von Litzmannstadt (heute Lodsch in Polen) wurde die Einführung einer eigenen Binnenwährung genehmigt. Ziel war die Herausziehung der Bargeldbestände in Reichsmark und anderen Währungen aus dem Ghetto und vom Schwarzmarkt. Umgetauscht wurde im Verhältnis 1 Ghetto-Mark=1 Reichsmark. Dazu erließ der Älteste der Juden in Litzmannstadt, Chaim Rumkowski, seine Bekanntmachung Nr. 70, nach... Weiterlesen →

Zigaretten-Karte aus dem Ghetto Litzmannstadt 1942

Teilweise benutzte (eingelöste Abschnitte) Zigaretten-Karte der Karten-Abteilung der jüdischen Selbstverwaltung aus dem Ghetto Litzmannstadt (Lodsch), ausgestellt auf Jeen Hoehberg am 12. Mai 1942. Ganz unten der Name des "Ältesten der Juden" Chaim Rumkowski. Zigaretten-Karten aus jüdischen Ghettos waren anders als Karten und Bezugscheine für Verpflegung, Gemüse, Seife usw. lange überhaupt nicht bekannt. In meinem Buch "Kennzeichen... Weiterlesen →

Hinweisschild Ghetto Petrikau 1939

Hinweisschild in der Pilsudskistraße von Petrikau im besetzten Polen (Generalgouvernement) auf das angrenzende jüdische Ghetto (offiziel: Jüdischer Wohnbezirk) in der Stadt Petrikau (Piotrków Trybunalski). Das jüdische Ghetto Petrikau war das erste überhaupt, das in Polen errichtet wurde.  Von den rund 25.000 Anfang Oktober 1939 im Ghetto eingesperrten polnischen Juden, wurden im November 1939 rund 22.000... Weiterlesen →

Armbinde aus dem Ghetto Theresienstadt

Armbinde des jüdischen Ordnungsdienstes (Ghettowache) im Ghetto Theresienstadt im damaligen Protektorat Böhmen und Mähren. In der ehemaligen k.u.k. Festungsstadt war zuerst im November 1941 ein jüdisches Ghetto eingerichtet worden, das auf der sog. "Wannsee-Konferenz"  am 20. Januar 1942 zum "Altersghetto" für deutsche Juden bestimmt wurde. Hier überlebte z.B. der ehemalige Präsident der Reichsvertretung der deutschen... Weiterlesen →

Kennzeichen „Jude“

BUCHEMPFEHLUNG: Hans-Ludwig Grabowski / Wolfgang Haney (Hrsg.): Kennzeichen Jude – Antisemitismus, Entrechtung, Verfolgung, Vernichtung und die Rationierung von Nahrungsmitteln und Verbrauchsgütern für Juden in Großdeutschland und den besetzten Gebieten 1939 bis 1945 351 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend farbige Abbildungen, Hardcover Erscheinungstermin: lieferbar ISBN: 978-3-86646-558-9 Preis: 19,90 EUR Eine detaillierte Dokumentation des dunkelsten Kapitels... Weiterlesen →

Das Geld des Terrors

BUCHEMPFEHLUNG Hans-Ludwig Grabowski: Das Geld des Terrors – Geld und Geldersatz in deutschen Konzentrationslagern und Gettos 1933 bis 1945 (Mit Dokumenten aus der Sammlung Wolfgang Haney, Berlin). 1. Auflage 2008 456 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend farbig illustriert, Hardcover Erscheinungstermin: lieferbar ISBN: 978-3-86646-040-9 Preis: 19,90 EUR Zum ersten Mal ausführlich dokumentiert Unerwartete und neue... Weiterlesen →

Zerstörtes „Judenviertel“ in Bialystok 1941

Dieses private Foto machte ein deutscher Soldat als Teilnehmer des sog. "Russlandfeldzugs" von dem zerstörten "Judenviertel" in Bialystok. 1920 hatte Polen seine Ostgrenzen bis kurz vor Minsk verschoben, um erneut ein Großpolnisches Reich zu errichten, das schon längst Teil der Geschichte war. Hierfür überfielen polnische Truppen nicht nur Weißrussland, sondern auch Litauen. Der Polnisch-Sowjetische Krieg... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑