Serienscheine 13.1a: Allenstein vom 1. April 1921 (1922)

Serienscheine der ostpreußischen Stadt Allenstein (ehemals Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks, heute Olsztyn in Polen) über 10 und 50 Pfennig vom 1. April 1921 (Serie A, ausgegeben 1922).

10 Pfennig mit Porträt des bekannten deutschen Astronomen und ermländischen Domherrn Nikolaus Kopernikus, der sich mehrfach auf Schloss Allenstein aufhielt. Sein Name wurde später polonisiert (Mikołaj Kopernik) und er selbst als polnischer Astronom auf Banknoten der polnischen Nationalbank präsentiert. Kopernikus stammte aus der Hansestadt Thorn (Toruń), das nach dem Vertrag von Versailles mit dem größten Teil Westpreußens an Polen abgetreten werden musste.

50 Pfennig mit Erinnerung an die Volksabstimmung vom 11. Juli 1920, Umschrift „Wir sind deutsch und bleiben deutsch“ und Darstellung des schwarzen preußischen Adlers, der den weißen polnischen schlägt. Rückseite mit dem Rathaus von Allenstein. Gestaltung: Paul Tusche. Druck: Flemming & Wiskott, Glogau.

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: